Luur-up e.V.

Willkommen bei Luur-up e.V.

Luur-up e.V. bietet seit 30 Jahren als Werkstatt- und Freizeittreff offene Kinder- und Jugendarbeit an.

 

 

 

 

 

 

 

Im Freizeittreff, Spreestr. 22, werden offene Treffs sowie verschiedene thematische Gruppen für Kinder und Jugendliche ab der 5. Klasse angeboten. Kinder und Jugendliche haben die Möglichkeit, Computer und das Internet zu nutzen und bekommen bei persönlichen Problemen Rat und Hilfe. Zusätzlich werden besondere Projekte und Ferienprogramme veranstaltet.​

 
 
 

Im Werkstatttreff, Luruper Hauptstr. 155, 
gibt es eine Holz-, Metall- und Schneiderwerkstatt in denen handwerkliche Kurse stattfinden.

 

 

 

 

Hauptamtliche Mitarbeiterinnen:
Britta Klädtke, Erzieherin
Svenja Gerdts, Diplom-Pädagogin                 

Luur-up e.V.

Freizeittreff Luur-up
Spreestraße 22
22547 Hamburg
Telefon: 040/837476
Fax: 040/84050029
E-Mail: info@luur-up.de

Werkstatttreff Luur-up
Luruper Hauptstraße 155
22547 Hamburg

Unsere Ziele

Mit unserer offenen Kinder- und Jugendarbeit ergänzen wir die Erziehungs- und Bildungsaufgaben von Elternhaus, Schule und beruflicher Ausbildung. Viele Kinder und Jugendliche kommen aus belasteten Familien, in denen es an Förderung der eigenen Kompetenzen fehlt. Wir unterstützen diese jungen Menschen auf ihrem Weg zum Erwachsenwerden. Wir fördern ihre Stärken und den Erwerb sozialer Kompetenzen. Die Jugendlichen werden stark fürs Leben. Wer selbstbewusst ist und seine Stärken und Schwächen kennt, ist gegen Sucht und Gewalt besser geschützt. Die integrative Arbeit mit Kindern und Jugendlichen unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft ist dabei ein besonderer Schwerpunkt unserer Arbeit.

In unserem Freizeittreff finden Kinder und Jugendliche einen geschützten Ort. Hier bekommen sie vielfältige Anregungen, in Form von musikalischen, kreativen und sportlichen Angeboten. Darüber hinaus wird Rat und Hilfe bei persönlichen Problemen angeboten und besondere Projekte und Ferienprogramme veranstaltet.

Unsere Angebote zielen auf eine sinnvolle Freizeitgestaltung mit pädagogischer Betreuung. Die Kinder und Jugendlichen kommen freiwillig. Diese Freiwilligkeit ist sehr attraktiv. Die pädagogische Arbeit findet statt, indem die Mitarbeiter/innen in Beziehung mit den Besucher/innen treten und Vertrauen aufbauen. Unsere offene Kinder- und Jugendarbeit soll ein Schonraum sein, in dem junge Menschen ohne Leistungsdruck zum angstfreien Ausprobieren ermutigt werden. Es werden Lern- und Erfahrungsfelder zur Verfügung gestellt.

Ein wichtiges Ziel unserer offenen Kinder- und Jugendarbeit ist, Jugendliche ab 14 Jahren und junge Erwachsene zur kontinuierlichen Mitarbeit zu motivieren. Stammbesucher/innen engagieren sich einmal wöchentlich ehrenamtlich, indem sie während der offenen Treffs bei der Ausgabe von Spielen, Getränken und Snacks helfen. Diese Ehrenamtlichen kommen einmal im Monat im Ehrenamtlichen-Rat zusammen. Dort bestimmen sie mit bei Belangen, die sie und die anderen Besucher/innen betreffen. Durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit sollen die jungen Menschen sich aktiv beteiligen und Soziales mitgestalten. Sie sollen demokratische Praxis und Kommunikation erlernen und Verantwortung übernehmen. Die jugendlichen und jungerwachsenen Ehrenamtlichen können die offene Kinder- und Jugendarbeit nur teilverantwortlich unterstützen, sie sollen und können kein pädagogisches Personal ersetzen. Vorrangiges Ziel der ehrenamtlichen Mitarbeit ist die Persönlichkeitsförderung der jungen Menschen.

Unser Freizeittreff ist an 5 Tagen in der Woche geöffnet. Es kommen durchschnittlich 180 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene pro Woche; Mädchen und Jungen im Alter von 11 bis 23 Jahren. Der Anteil der Besucher/innen mit Migrationshintergrund liegt bei 40 Prozent.

In unserem Werkstatttreff werden handwerkliche Kurse in einer Holz-, Metall- und Textilwerkstatt angeboten. Kinder und Jugendlichen können hier erste Erfahrungen in der Verarbeitung von Holz und Metall sammeln und den Umgang mit verschiedenen Textilien an der Nähmaschine erlernen.

Im Werkstatt- und Freizeittreff Luur-up arbeiten zwei hauptamtliche Mitarbeiterinnen:
Britta Klädtke, Erzieherin
Svenja Gerdts, leitende Diplom-Pädagogin

Darüber hinaus arbeiten in der Einrichtung pädagogische Honorarkräfte.

Der Verein Luur-up e.V. wird vom 1. Vorsitzenden Siegfried Kurzewitz vertreten.

Gefördert vom Bezirksamt Altona.

Luur-up e.V. - Wie alles begann

Luur-up im Flassbarg


Der Verein Luur-up entstand 1984, als viele Jugendliche keine Lehrstelle und keine Arbeit erhielten. Sie gründeten einen Selbsthilfetreff bei der Auferstehungskirchengemeinde Lurup. Den jungen Menschen war es zu wenig nur zum Reden zusammen zu kommen.


Als dann das ehemalige Kindertagesheim am Flaßbarg innen völlig ausbrannte, überließ die Sprinkenhof AG den jungen Menschen für eine geringe Miete das Gebäude. Sie waren froh, etwas Praktisches tun zu können. In Eigenarbeit wurde das Haus wieder benutzbar gemacht. Die jungen Menschen wollten – wegen des geringen Einkommens – sich selbst Möbel bauen und Fahrräder reparieren.

So entstanden die Selbsthilfe-Werkstätten.  Erzieher, Sozialpädagogen und arbeitslose Handwerker leiteten die Jugendlichen an.
Später wurden in der Tischler-, Metall- und Schneiderwerkstatt Kurse für Jugendliche angeboten, um handwerkliche Fertigkeiten zu erlernen. Nach und nach gewannen wir Rentner, die nicht nur Handwerk vermittelten, sondern auch Berufsfähigkeiten.

Wir erhielten die Anerkennung des Jugendamtes als Jugendhilfeträger und wurden vom Bezirksamt Altona gefördert. Die Politiker legten großen Wert auf offene Jugendarbeit, die Arbeit in den Werkstätten wurde und wird nicht gefördert.

Bis Ende 2005 war der Werkstatt- und Freizeittreff am Flaßbarg 2. Seit 2006 gibt es zwei Standorte im Stadtteil Lurup, den Freizeittreff in der Spreestraße 22 und den Werkstatttreff im Keller des Gemeindehauses der Auferstehungskirchengemeinde in der Luruper Hauptstraße 155.

Programm und Öffnungszeiten

An fünf Tagen in der Woche bieten wir in den Nachmittags- und Abendstunden verschiedene Gruppenangebote, wie zum Beispiel eine Theatergruppe, eine Mädchen- und Jungengruppe, an. Es gibt Bewegungsangebote, Musikangebote, Hausaufgabenhilfe, RAP- und Breakdance-Training, täglich kostenlose Mahlzeiten und den offenen Treff. Beim offenen Treff können Kinder und Jugendliche Billard, Kicker oder Dart spielen, Computer nutzen, gemeinsam mit Freunden Zeit verbringen, bekommen Hilfe bei Schulaufgaben, Unterstützung bei Problemen und vieles mehr.
Hier finden Sie unser tägliches Programm zum Ausdrucken, besondere Veranstaltungen und Angebote sowie weitere Informationen.

Das Programm wird aus Mitteln des Bezirksamtes Altona gefördert.
Der Werkstatttreff wird aus Mitteln des Quartiersfonds des Bezirkes Altona gefördert.
Die individuelle Lernbegleitung ist ein SOL-Projekt in Kooperation mit movego Jugendhilfe gGmbH.
Das Projekt "Jugendkulturrat Altona" wird aus Mitteln der Stadtteilkultur des Bezirkes Altona gefördert.
Der Mittagstisch wird aus Spenden des Lions Clubs Hamburg-Blankenese finanziert.
Der Bauverein der Elbgemeinden unterstüzt die Kooperationen mit der HipHop Academy Hamburg. 
Wir bedanken uns bei unseren Spendern für die großartige Unterstützung.

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

 

14.00 – 16:00 Uhr
Kreatives Backen
in Kooperation mit der Stadtteilschule Lurup

14.00 – 16:00 Uhr
Fotografie & kreative Bildbearbeitung
in Kooperation mit der Stadtteilschule Lurup

14.00 – 16:00 Uhr
Kreatives Holzwerken
in Kooperation mit der Stadtteilschule Lurup
Luruper Hauptstr. 155

14.00 – 16:00 Uhr
Mittagszeit

Es gibt eine warme und kostenlose Mahlzeit

16.00 – 21:00 Uhr
Offener Treff

Billard, Kicker, Dart und Tischtennis

Bewegungs-Olympiade

Es gibt eine warme und kostenlose Mahlzeit.

16.30 – 20:00 Uhr
Mädchengruppe

16.00 – 21:00 Uhr
Offener Treff

Billard, Kicker, Dart und Tischtennis

Kreativwerkstatt

Es gibt eine warme und kostenlose Mahlzeit.

16.15 – 19:15 Uhr
Jungengruppe

16.00 – 20:00 Uhr
Offener Treff

Billard, Kicker, Dart und Tischtennis

Erlebnis & Abenteuer in Bewegung

18.00 – 19:30 Uhr
Breakdance-Training und Graffiti

in Kooperation mit der HipHop Academy Hamburg

18.00 – 20:00 Uhr
Theatergruppe

Luruper Hauptstr. 155

17.00 – 18:30 Uhr
RAP-Training

in Kooperation mit der HipHop Academy Hamburg

17.00 – 20:00 Uhr
Kostenlose Nachhilfe und Hausaufgaben-
unterstützung

16.00 – 20:00 Uhr
Offener Treff

Billard, Kicker, Dart und Tischtennis

Werkstatttreff und Selbsthilfe Fahrrad-werkstatt
Holzwerken, Nähen, Fahrradreparatur
Luruper Hauptstr. 155

Es gibt eine warme und kostenlose Mahlzeit.

17.00 – 19:00 Uhr
Band

 

17.00 - 20.00 Uhr
Kostenlose Nachhilfe und Hausaufgaben-
unterstützung

   

 

Einmal im Monat 
18 Uhr Jugendkulturrat

Einmal im Monat
18 Uhr bis 20 Uhr 
Ehrenamtlichen-Rat

Bilder

Freizeittreff Luur-up - Spreestraße 22

Werkstatttreff Luur-up - Luruper Hauptstraße 155

Blog

Wahlinfoveranstaltung im Freizeittreff Luur-up

Am 06. Februar 2015 lud der Freizeittreff Luur-up junge VertreterInnen der Parteien, die am Luruper Forum teilnehmen und dort vertreten sind, ein. Die jungen Abgeordneten, Daniel Oetzel von der FDP, Mareike Engels von den Grünen, Julian Glau von der SPD, Niclas Krukenberg von den Linken sowie Johannes Göpffarth von der CDU, erklärten den Jugendlichen warum wählen wichtig ist, wie die Jugendlichen wählen und was genau sie wählen. Sie teilten den Jugendlichen die wichtigsten Informationen bezüglich der Bürgerschaft und deren Aufgaben mit. Anschließend stellten die PolitikerInnen sich den Fragen der Jugendlichen. Themen, die die Jugendlichen betrafen und zu denen sie die Meinungen der ParteienvertreterInnen interessierten, waren die schlechte Verkehrsanbindung in Lurup, das überteuerte Schulessen, die Gefahrengebiete in St. Pauli und Sternschanze, die Bildungspolitik mit Ganztagesschulen und G8 sowie die Kürzungen in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit. Nach einer intensiven und spannenden zweistündigen Diskussion gab es für die Jugendlichen anschließend die Möglichkeit, in kleineren Gruppen oder im Einzelgespräch mit den PolitikerInnen zu diskutieren, Fragen zu stellen oder Meinungen auszutauschen. Die Jugendlichen bekamen anschauliche und verständliche Materialien über die Bürgerschaft, die Wahl und die Hamburger Politik. Die Rückmeldungen der Jugendlichen, der MitarbeiterInnen sowie auch der PolitikerInnen waren sehr positiv und allen Beteiligten hat die Veranstaltung sehr gut gefallen. Von den Abgeordneten erfuhren wir Mitarbeiter, dass sie zuvor eine derartige Veranstaltung in einer Jugendeinrichtung noch nicht besucht hatten, sondern hauptsächlich in Schulen eingeladen wurden. Sie freuten sich darüber, dass sie im Freizeittreff Luur-up die Möglichkeit bekamen, Jugendliche außerhalb der Schule kennenzulernen, auch mit Jugendlichen unter 16 Jahren ins Gespräch zu kommen  und einen Einblick in die Arbeit, die Atmosphäre und die Räumlichkeiten einer Einrichtung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit zu bekommen. Auch unsere Jugendlichen freuten sich im Rahmen der Informationsveranstaltung über eine greifbare Politik, über eine aufschlussreiche und spannende Diskussion und über junge ParteivertreterInnen zum „anfassen“. Die Veranstaltung zur Bürgerschaftswahl war ein großer Erfolg und wirkte sich hoffentlich auch positiv auf die Wahlbeteiligung am 15. Februar aus.

 

„Schokolade macht glücklich – aber erst in drei Tagen!“

Ein suchtpräventives Projekt zum Thema gesunde Ernährung, Bewegung und Stressregulation in den Märzferien 2015.
Eine Woche lang trafen sich im Rahmen des Ferienprogramms zehn Mädchen und Jungen im Alter zwischen 11 und 17 Jahren im Freizeittreff Luur-up, um sich mit den Themen gesunde Ernährung, Bewegung und Stressregulation zu beschäftigen.
Die ganze Woche über mussten Handy, MP3-Payer, PSP und Co zu Hause bleiben oder abgegeben werden. Jeder Tag startete mit einem gesunden Frühstück. Vitalbrot, Obst und Müsli standen auf dem Plan. Es folgten verschiedene abwechslungsreiche Angebote zum Mitmachen und Ausprobieren.
So wurden am Montag kalorienarme Pralinen aus Zartbitterschokolade und getrocknetem Obst und Eistee aus Pfefferminztee und Apfelsaft hergestellt. Am technikfreien Dienstag folgte die Entspannung. Bei beruhigender Musik wurden Mandalas gemalt und anschließend die Hände mit einem Peeling aus Babyöl und Zucker massiert. Beim Bodyscan, eine Meditationsübung, die ihren Ursprung in der buddhistischen Vipassana-Tradition hat, konzentrierten sich die Jugendlichen auf sich und nahmen ihren Körper ganz bewusst wahr. Eine neu eingerichtete Leseecke bot den Jugendlichen Krimis, Romane und Wissensbücher in entspannter Atmosphäre. Mittwoch stand unter dem Motto Bewegung. Die Jugendlichen schwitzten unter Anleitung bei Fitnessübungen, die sie auch bequem und ohne Gerät zu Hause nachmachen können. Großer Geschmacksvergleich am Donnerstag: Fertigburger für die Mikrowelle bestehend aus weißem Burger-Brötchen, Fleisch-Patty und einer Scheibe Sandwich-Käse vs. selbstgemachtem Burger bestehend aus einem Vollkornbrötchen, einem Fleisch- oder Gemüse-Patty und frischem Salat, Tomaten und Gurken. Das Ergebnis war eindeutig: der selbstgemachte Burger schlug den Mikrowellen-Burger um Längen! Frischer, geschmacksintensiver und sättigender. Die Woche schloss ab mit selbstgemachter Naturkosmetik – Badepralinen, Körper- und Handpeeling und Gesichtsmasken – und dem Kennenlernen verschiedener Lebensmittel und Pflanzen und ihrer heilenden Wirkung.
Resultat der Jugendlichen: Eine lehrreiche und erholsame Woche und der Wunsch, die Leseecke fest einzurichten und das Handyverbot – zumindest teilweise – beizubehalten!

 

Jugendleiter-Schulung für Luur-ups Jugendliche

Der Freizeittreff Luur-up bietet offene und gruppenpädagogische Angebote für Kinder und Jugendliche in verschiedenen Bereichen. Eine Besonderheit im Freizeittreff Luur-up ist die Arbeit mit ehrenamtlich tätigen Jugendlichen. Ab 14 Jahren dürfen sich Jugendliche für ein Ehrenamt im Freizeittreff Luur-up bewerben und sich in einer vierwöchigen Probezeit bewähren.
Während ihres Dienstes beim offenen Treff sind die Jugendlichen verantwortlich für den Tresen, indem sie den Verkauf regeln, Spielgeräte herausgeben und die Raumnutzung koordinieren. Des Weiteren sind sie Ansprechpartner für die BesucherInnen. Bei Veranstaltungen unterstützen sie die hauptamtlichen Mitarbeiter bei der Organisation und Durchführung. Als Ehrenamtlichen-Rat, der einmal im Monat tagt, entscheiden die Jugendlichen gemeinsam mit den beiden hauptamtlichen Mitarbeiterinnen Svenja Gerds und Britta Klädtke über das Programm und aktuelle Themen.
Für viele der Jugendlichen ist es sehr wichtig, Verantwortung zu übernehmen. Die Jugendlichen wertschätzen sich gegenseitig und werden von den Mitarbeitern gelobt, bestärkt und anerkannt. Positive und wertschätzende Erfahrungen im Umgang miteinander und als Mitglied einer Gruppe sind für viele der Jugendlichen neu. Durch ihr Ehrenamt blühen viele von ihnen auf und entwickeln ein stärkeres Selbstbewusstsein.
Im Oktober 2014 wurden die Ehrenamtlichen zu Jugendleitern im Rahmen einer Jugendleiter-Schulung ausgebildet. Themen dieser Schulung waren Teamarbeit, Leitung von Gruppen, Planen und Organisieren, psychologische und pädagogische Grundlagen, rechtliche Rahmenbedingungen sowie Kinder- und Jugendschutz. In einem Aufbaukurs im März 2015 wurde durch die Themen Konfliktmanagement, Gruppendynamik, Kommunikation, Erlebnispädagogik und Feedback das Grundwissen und Handeln der angehenden Jugendgruppenleiter erweitert und der Gruppenzusammenhalt des Ehrenamtlichenteams gestärkt. Des Weiteren förderte die Schulung die Persönlichkeit der Jugendlichen. Die Jugendlichen wurden bei der Weiterentwicklung ihrer personalen sowie ihrer sozialen Kompetenzen unterstützt und ihre Konflikt- sowie Reflexionsfähigkeit wurde gefördert. Die erfolgreiche Teilnahme an der Schulung berechtigt die Jugendlichen zum Besitz der Juleica (Jugendleitercard) sowie zum selbstständigen Leiten und Durchführen von kleinen Aktionen und Angeboten für Kinder und Jugendliche.
Die Jugendleiter-Schulung empfanden die Ehrenamtlichen als sehr wohltuend, lehrreich und persönlichkeitsstärkend. 

Presse

Der Werkstatttreff Luur-up veranstaltet im Rahmen der Jugendbegegnung ein Workcamp mit tansanischen Jugendlichen, jugendlichen Flüchtlingen und Jugendlichen aus dem Freizeittreff.
 
 
"Eine Woche ohne Handy" - "Teamarbeit, Gruppendynamik und mehr"
Aktionen in den Märzferien mit Luur-up e.V.:
 
Tag der offenen Tür im Freizeittreff - 30 Jahre Luur-up e.V.:
 
 

Downloads

Programm Werkstatt- und Freizeittreff 2016

Programm Sommerferien 2016

Anmeldung Sommerferien Ferienfahrt "Workcamp"

Anmeldung Sommerferien Ausflug zum Michel und ins Stadion

Anmeldung Sommerferien Trommelworkshop

Anmeldung Sommerferien Mr.X

Anmeldung Sommerferien Fahrradtour und Picknick

Programm Jugendbegegnung 2016

Anmeldung Jugendbegegnung "Tage der Begegnung" für Ehrenamtliche und Helfer

Stellenausschreibung männliche Honorarkraft

Reparaturschein Fahrradwerkstatt zum ausdrucken und unterschreiben

Hilfe und Unterstützung für die Jugendbegegnung im Sommer 2016

Flyer Musikstudio Workshop 2016

Programm Maiferien 2016

Programm Märzferien 2016

Flyer Teenie-Disco in den Märzferien

Flyer Theateraufführung "Latein ist immer ein Risiko"

Mitglied im Jugendkulturrat

Flyer Adventsfeier 2015

Flyer Patenschaft der Ü20-Ehrenamtlichen

Programm Werkstatt- und Freizeittreff 2015

Programm Herbstferien 2015

Programm Sommerferien 2015

Flyer Jungstag

Flyer Klamottentauschparty

Flyer Straßenfußball für Toleranz

Flyer Mädchengruppe

Flyer Jugengruppe

Flyer Theatergruppe

Flyer Nachhilfe

Flyer Band

Flyer Jugendkulturrat

Programm Maiferien 2015

Programm Märzferien 2015

Jugendkulturrat - Förderung der Poetennacht von Flüstertüte Hamburg

Jugendkulturrat - Förderung des Graffiti-Projekts vom Juca Bahrenfeld und der Max Brauer Schule

Jugendkulturrat - Förderung der Schwedenreise der Kirchengemeinde Bugenhagen-Groß Flottbek

Jugendkulturrat - Förderung der Amsterdamreise vom Mädchentreff Schanze e.V.

Jugendkulturrat - Förderung des Graffiti-Projekts vom Luur-up

Jugendkulturrat - Förderung der Berlinreise vom Juca Nord

Jugendkulturrat - Förderung des Graffiti-Projekts vom Luther Campus

Jugendkulturrat - Förderung des Siebdruckprojekts der MOTTE

Programm Sommerferien 2014

Programm Maiferien 2014

Programm Märzferien 2014

Kontakt

Freizeittreff Luur-up
Spreestraße 22
22547 Hamburg

Werkstatttreff Luur-up
Luruper Hauptstraße 155
22547 Hamburg

Telefon: 040/837476
Fax: 040/84050029
E-Mail: info@luur-up.de

1. Vereinsvorsitzender
Siegfried Kurzewitz
Telefon: 040/64667954
E-Mail: pastorkurzewitz@aol.com

Spendenkonto
IBAN: DE11520604107406490000
BIC: GENODEF1EK1

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG

Luur-up e.V. 
Spreestr. 22
22547 Hamburg 

Vertreten durch: 
Siegfried Kurzewitz, 1. Vorsitzender

Kontakt: 
Telefon: 040/837476
Fax: 040/84050029
E-Mail: info@luur-up.de

Registereintrag: 
Eintragung im Registergericht: Hamburg
Registernummer: VR 10337

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:
Luur-up e.V. 
Spreestr. 22
22547 Hamburg 

Haftungsausschluss: 
Haftung für Inhalte
Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links
Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht:
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Datenschutz:
Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. 
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. 
Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Quelle: Impressum Generator